Nachhilfe oder Lerntherapie?

Eine Förderung in der Nachhilfe unterstützt Kinder und Jugendlichen ebenfalls beim Lernen. Im Unterschied zur Lerntherapie kann jedoch meist auf aktuelle Unterrichtsinhalte eingegangen werden, da das Kind über angemessene Grundlagen und Lernvoraussetzungen verfügt und das Lernen zumeist noch weitgehend unbeschwert erfolgt.

Nachhilfeangebote gibt es meist für alle wichtigen Unterrichtsfächer. Zudem gibt es für die einzelnen Lernbereiche oft noch spezielle Kurse, z. B. zum Erwerb von Lerntechniken.

Eine Lerntherapie widmet sich primär dem Erwerb von Kulturtechniken Lesen, Schreiben, Rechnen. Neben der Arbeit an grundlegenden Lerninhalten in diesen Bereichen werden Bestandteile aus anderen Therapie- bzw. Trainingsverfahren und aus psychotherapeutischen Verfahren integriert. Dazu gehören je nach Voraussetzung des Kindes Bestandteile der Ergotherapie, der Spieltherapie, der Gesprächstherapie, der Familientherapie.

In unseren Beratungs- und Diagnosegesprächen klären wir mit der Familie den jeweiligen Hilfebedarf. Für eine Förderung in der Nachhilfe empfehlen wir Einrichtungen des Studienkreises.